Ab dem 1. Oktober 2011 können auch Menschen über 27 Jahren einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) beim sfd Bremen machen.
Bei uns heißt er kurz: BFD 27+.


Interessant ist dieser Freiwilligendienst für Menschen, …

  • die sich sozial, kulturell oder ökologisch engagieren möchten,
  • die sich beruflich neu orientieren wollen,
  • die in Elternzeit oder im Vorruhestand eine zusätzliche Aufgabe suchen.

Freiwillige im BFD über 27 können immer zum Monatsersten mit dem Dienst beginnen. Ein paar Unterschiede zum BFD für Jüngere gibt es prinzipiell zu beachten.


Arbeitszeit

Ein BFD 27plus umfasst mindestens 20,1 Stunden pro Woche – natürlich ist auch Vollzeit möglich.



Urlaubsansprüche

Sie haben Anspruch auf 30 Urlaubstage.

Dauer

Der Freiwilligendienst kann für einen Zeitraum von 6 bis zu 12 Monaten absolviert werden. 


Vergütung

Es gibt monatlich 300 Euro Taschengeld, 68 Euro Essensgeld und eine Bremer Monatskarte (ab 1.8.2016 im Wert von 45,50 Euro). 
(Bei einer verkürzten Stundenzahl, verringert sich die Vergütung entsprechend.)



Fortbildungen

Ein Freiwilliger im BFD 27 über 27 hat Anspruch auf 20 Bildungstage pro Jahr. 15 Bildungstage davon werden durch den sfd Bremen als Träger durchgeführt. Fünf Seminartage können die Freiwilligen selbst auswählen (z.B. bei der VHS Bremen).

Wenn Sie sich für einen BFD 27+ interessieren, laden Sie unseren Bewerbungsbogen herunter. Füllen Sie ihn aus und schicken ihn zusammen mit einem Lebenslauf und einem Motivationsschreiben per Post an den

sfd Bremen
z.Hd. Frau Munzel
Dammweg 18 - 20
28211 Bremen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier. 
 Wir laden Sie dann zu einem Informationsgespräch ein. 


Ihre Ansprechpartnerin im sfd Bremen ist:

Regina Munzel
munzel@sfd-bremen.de
Telefon: (0421) 168670-23